Betriebliche Kranken­ver­si­che­rung

Betriebliche Kranken­ver­si­che­rung

Die betriebliche Kranken­ver­si­che­rung ist kein neues Produkt auf dem Markt, bereits seit einigen Jahren versuchen die Versicherungsgesellschaften diese Absicherungsform in den Betrieben zu etablieren. Leider nur langsam finden diese Bemühunge gehör bei den Firmeninhabern und den Geschäftsführern.
Denn beid der Betrieblichen Kranken­ver­si­che­rung handelt es sich um ein tolles Instrument um die Gesundheit und die Motivation der Mitarbeiter zu fördern und
damit die Krankheitstage zu reduzieren.Gerade in einer Zeit von mangelnden Fachkräften ist die betriebliche Kranken­ver­si­che­rung eine günstige Möglichkeit Mitarbeiter dauerhaft zu motivieren und fit für den Beruf zu halten.


Vorteile der betrieblichen Kranken­ver­si­che­rung

  • Reduktion von Ausfallzeiten aufgrund einer besseren Absicherung im Krankheitsfall: Die Absicherung von Zusatzbausteinen bietet dem Mitarbeiter einen anderen Zugang zu Vorsorge und Versorgung nicht nur im Krankheitsfall. Durch den Erhalt der Gesundheit wird die Arbeitskraft ebenfalls erhalten.
    Wertschätzung der Belegschaft aufgrund der Vorsorge durch den Arbeitgeber.
  • Besondere Anerkennung für ‚"Schlüssel-Per­sonen": Durch die Möglichkeit bestimmte Per­sonenkreise individuell abzusichern werden Sie nicht nur dem Angestellten gerecht sondern können auch für Ihre Mitarbeiter in führender oder steuernder Position spezielle Vorsorge betreiben.
  • Gefühlter Vorteil: Die Wirkung einer Gehaltserhöhung ist schnell verbraucht, stetige Vorsorgegutscheine und Gesundheitsförderung ist spürbar und wiederkehrend.
  • Vorteile bei der Anwerbung neuer Mitarbeiter: Neue Mitarbeiter orientieren sich heute nicht nur am Gehalt, sondern auch am Betriebsklima und den Zusatzleistungen. Hier bietet die Betriebliche Kranken­ver­si­che­rung eine Möglichkeit
  • Nachhaltige Bindung bestehender Mitarbeiter

Vorteile für den Arbeitnehmer

  • Verbesserte Konditionen, als bei einem Einzelabschluss, insbesondere:
    • Vergünstigte Beiträge
    • Keine oder vereinfachte Gesundheitsprüfung
    • Erlass der Wartezeiten
  • Möglichkeit des Einschlusses der Familienangehörigen
  • Schließung der erheblichen Qualitätslücken in der gesetzlichen Kranken­ver­si­che­rung und zeitgleich eine Verbesserung der eigenen Gesundheitsversorgung

Wie kann ein Arbeitgeber eine betriebliche Kranken­ver­si­che­rung einrichten

Hierbei unterstützen wir Sie durch eine erste Analyse Ihrer Arbeitnehmerstruktur und die Vorstellung der Möglichkeiten auf dem Markt. Im zweiten Schritt erarbeiten wir eine Auswahl an Versicherungsgesellschaften und deren Möglichkeiten. Nach der Auswahl der passenden Gesellschaft richten wir für Sie die betriebliche Kranken­ver­si­che­rung ein und übernehmen die Beratung und Information Ihrer Mitarbeiter.Die meisten Versicherer sehen eine Mindestversichertenanzahl vor, um von den Vorteilen der betrieblichen Kranken­ver­si­che­rung profitieren zu können. Hierbei stehen verschiedene Leistungsbausteine zur Auswahl, die individuell für das zu ver­sichernde Kollektiv ausgewählt und kombiniert werden können. Gerne erstellen wir Ihnen hier Ihren persönlichen Spezialvergleich und eine Analyse der Absicherungsmöglichkeiten.Die Aufnahme der Arbeitnehmer erfolgt in der Regel per Listenmeldung durch den Arbeitgeber an die Versicherungsgesellschaft. Bei der Vertragsgestaltung tritt der Arbeitgeber als Versicherungsnehmer und Beitragszahler auf, der Arbeitnehmer als versicherte Person und Leistungsempfänger. Die Leistungsabwicklung erfolgt ohne Beteiligung des Arbeitgebers direkt zwischen dem versichertem Arbeitnehmer und der Gesellschaft.


 
Schließen
loading

Video wird geladen...